Greenliner

Der Holunder - Ein Allrounder in der Pflanzenwelt

Laut einer alten Bauernweisheit heißt es, dass der Holunder eine ganze Hausapotheke ersetzen kann. Nach wissenschaftlichen Studien wurde seine Heilkraft bereits nachgewiesen und durch verschiedene Anwendungen belegt. So sind zum Beispiel die Blüten und Beeren des Holunders ein empfehlenswertes „Blutreinigungsmittel“ und lindern auch Rheuma, Gicht und Hautkrankheiten.

Aber nicht nur als Heilpflanze ist der Holunder verwendbar: Es lassen sich auch leckere Dinge in der Küche damit zaubern. Ob klassisch in Holunderküchlein oder als raffinierte Beilage zu Fleischgerichten – der genussorientierte Verbraucher erlebt bei jeder Verwendung ein wahres Geschmackserlebnis.

In unserer Region ist der „Schwarze Holunder“ (Sambucus nigra) von den rund 25 einheimischen Arten der bekannteste. Man bezeichnet den Holunder als Strauch oder manchmal auch als Baum, welcher eine Größe von 7-10 Meter erreichen kann. Allgemein ist noch erwähnenswert, dass der Holunder ab Mitte Mai bis in den Juni blüht und von August bis Oktober die Beeren reifen.

Wichtiger Hinweis: Die Beeren niemals in rohen Zustand essen, sondern immer mit Hitzeanwendung zubereiten!



free hit counter
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Zur Datenschutzklärung.
OK